Skip to content

Matronae Grusduahenae

Robert Nedoma


Pages 441 - 449



Der Matronenbeiname ‚Grusduahenae‘ in einer kürzlich entdeckten römerzeitlichen Votivinschrift wird als Detoponymikon ‚die zu einem kiesigen Ort, Schotterplatz, Geröllgelände gehörenden‘ [Matronen] erklärt.

Share


Export Citation