Skip to content

‚Pablo‘ oder ‚Pau‘, ‚Ana‘ oder ‚Aina‘?

Sprachkonflikt und Rufnamengebung auf den Balearen

Sandra Herling


Pages 277 - 300



Die Balearen zählen zu den mehrsprachigen Regionen Spaniens. Der Sprachkontakt zwischen Katalanisch und Spanisch ist jedoch sehr konfliktbeladen, was vor allem aus der repressiven Sprachenpolitik der Franco-Diktatur im 20. Jahrhundert resultiert mit dem Ziel, das Katalanische aus allen Domänen zu verbannen. Die gegenwärtige Sprachenpolitik der Balearen setzt ihren Schwerpunkt auf den Normalisierungsprozess des Katalanischen in Verwaltung, Bildungswesen und Medien. Besonders seit den 1990ern wird die Vergabe von katalanischen Vornamen gefördert. Ziel des Beitrags ist es, den Fragen nachzugehen, inwiefern sich der Sprachkonflikt in der Vornamengebung widerspiegelt und diese somit als soziolinguistischer Indikator fungieren kann und ob sich eine Zunahme von katalanischen Namen seit der Kooffizialisierung des Katalanischen beziehungweise seit dem Beginn der regionalen Normalisierungspolitik in den 1980er Jahren beobachten lässt.

The subject of this article is to analyse the naming of children on the Balearic Isles from 1980 till 2014. The Balearic Isles are one of the Spanish regions in which two official languages, Spanish and Catalan, are spoken. But this language contact has engendered a conflict, which is a result of the sociolinguistic history: The period between 1939 and 1975 in Spain was determined by repressive language politics with the intention to eliminate the Catalan language (and consequently as well the Catalan names). Since 1975 in the Spanish regions there have been efforts of language planning and a law of language politics aiming at an increasing presence of Catalan in society (for example in administration, in the educational system and in the media). Since the 1990s one of the main ideas of these efforts has been the promotion of Catalan first names. The aim of this paper is to investigate the extent to which the linguistic conflict is reflected in naming practice and whether an increase in Catalan names can be observed since the beginning of the regional language policy in the 1980s.

Share


Export Citation