Weiter zum Inhalt

Von ‚Salon Brigitte‘ zu ‚verlockenden Krehaartionen‘

Eine Analyse möglicher Regelhaftigkeiten bei wortspielerischen Friseurnamen

Alina Lohkemper


Seiten 27 - 55



Zusammenfassung: Dieser Artikel handelt von einem Phänomen, das in den letzten Jahren häufig auftritt: wortspielerische Friseurnamen, wie ‚Krehaartion‘ oder ‚Hairplay‘. Ziel des Aufsatzes ist es, zum einen die Entstehung der wortspielerischen Friseurnamen zu recherchieren und zu motivieren und zum anderen eine Analyse dieser Namen vorzunehmen. Neben einer kurzen historischen Darstellung soll im Anschluss die Weiterentwicklung der Friseurbranche mithilfe soziologischer Daten dargestellt und in Bezug zur Namenbildung gesetzt werden. Danach wird die Kategorie der wortspielerischen Friseurnamen in den Bereich der Onomastik eingeordnet. Dieser Teil der Studie konzentriert sich auf den Unterschied zwischen Unternehmens- und Geschäftsnamen und versucht, das Phänomen zu konzeptualisieren. Nach dieser theoretischen Einführung folgt der empirische Teil der Analyse, dessen Untersuchungsgegenstand 151 wortspielerische Friseurnamen sind. In einem ersten Schritt wird die Bildungsweise der einzelnen Namen überprüft und zehn verschiedenen Kategorien zugeordnet. Der nächste Schritt besteht darin, die zwei semantischen Ebenen, die wörtliche und die übertragene Bedeutung, jedes wortspielerischen Friseurnamens zu analysieren. Das Zusammenwirken beider Ebenen wird untersucht, um Regelmäßigkeiten zwischen den einzelnen Geschäftsnamen ausfindig zu machen und diese zu gruppieren.

Abstract: This article deals with a recent phenomenon: joke shop names of hairdressers’ shops like for example ‚Krehaartion‘ or ‚Hairplay‘. The goal of the present article is to investigate and to justify the appearance of jokey hairdressers’ shop names on the one hand and to analyse them on the other hand. After a brief description of the historical background, it is the aim to illustrate the enhancements of the hairdresser’s industry with the help of sociological data regarding the creation of the hairdresser’s shop names. Afterwards the category of hairdressers’ shop names will be integrated in the field of onomastics. This part of the study especially focuses on the distinction between names of companies and names of shops or single businesses and tries to conceptualise the phenomena. After the theoretical background the article continues with the empirical part. 151 names of hairdressers’ shops have been analysed. In a first step the creation of the names was reviewed and ten different categories could be found. The second step consists of analysing the two semantic levels of every single hairdressers’ shop name: the proper and the metaphorical meaning. The interaction between the two different levels will be examined, so that a lot of regularities between the single shop names can be found and reunited in groups.

Empfehlen


Export Citation