Skip to content

The search returned 19 results.

Ungeklärte Erstglieder im althochdeutschen Personennamenbestand Beitrag

Teil 1: A – G

Norbert Wagner

Beiträge zur Namenforschung, Volume 51 (2016), Issue 1, Page 55 - 95

Es wird eine Reihe ungeklärter Erstglieder im althochdeutschen Personennamenbestand untersucht. Sie sind alphabetisch angeordnet, wobei der voralthochdeutsche Lautstand zugrunde gelegt ist, also etwa ‚Ertag‘ mit ‚Air‘- erscheint, soweit nicht andere Gesichtspunkte wie etwa solche der Wortbildung oder der Graphien es nahelegen, anderswo einzustellen. Die behandelten Namen sind aus den Untertiteln zu ersehen.


Ungeklärte Zweitglieder im althochdeutschen Personennamenbestand Beitrag

Norbert Wagner

Beiträge zur Namenforschung, Volume 49 (2014), Issue 3, Page 303 - 349

Es wird eine Reihe ungeklärter Zweitglieder im althochdeutschen Personennamenbestand untersucht. Sie werden in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt, wobei der voralthochdeutsche Lautstand zugrunde gelegt ist, also etwa ‚Hamade(ch)‘ unter þ- erscheint, soweit nicht Gesichtspunkte wie solche der Wortbildung oder der Graphien es nahelegen, anderswo einzustellen. Die behandelten Namen sind aus den Untertiteln zu ersehen.



Ungeklärte Kurznamen im althochdeutschen Personennamenbestand Beitrag

Norbert Wagner

Beiträge zur Namenforschung, Volume 48 (2013), Issue 1, Page 1 - 94

Es wird eine Reihe unterschiedlicher ungeklärter althochdeutscher Personennamen vorgelegt, welchen gemeinsam ist, dass sie nicht zweigliedrig sind. Für sie wurde daher die Bezeichnung ‘Kurznamen’ gewählt. Sie sind alphabetisch angeordnet, wobei der voralthochdeutsche Lautstand zugrunde gelegt ist, also beispielsweise ‚Tukko‘ unter D erscheint, soweit nicht andere Gesichtspunkte wie etwa gleiche Wortbildung davon abzugehen nahelegen. Die behandelten Namen sind aus den Untertiteln zu ersehen.





Got. ‚filudeisei’ und ahd. ‚Tiso’ Beitrag

Norbert Wagner

Beiträge zur Namenforschung, Volume 47 (2012), Issue 1, Page 71 - 76

Für wulfilan. filu-deis-ei* ‘\, Arglist’ wurde zum einen längst zu *filuleisei konjiziert, was zuletzt wieder vertreten wurde, zum andern ihm ahd. Tiso zur Seite gestellt. Hier wird gezeigt, daß letzteres die zum Personennamen gewordene schwach flektierte Form des ahd. Adjektivs *tīs ist, welches -deis-, Nom. deis*, genau entspricht. Für dieses wird sodann eine Bedeutung erschlossen, die dem gerecht wird.


Current Issue

Issue 1-2 / 2021

Personennamen in Bewegung / Anthroponyms in Motion. Gastherausgeberinnen: Antje Dammel, Friedel Helga Roolfs, Kirsten Casemir